• Allgemein

    Im Netz der Lügen

    „Oh, what a tangled web we weave, when first we practise to deceive“ dichtete Sir Walter Scott vor über zweihundert Jahren. Es gibt deutsche Übersetzungen dieses Verses, die aber dem Reimzwang geschuldet den Sinn entfremden. Sinngemäß meint der Dichter, das, wenn wir erst einmal anfangen zu lügen und zu täuschen, ein immer verworreneres Netz aus Unwahrheiten entsteht. Ist man darin gefangen, gibt es ohne das Gesicht und die Glaubwürdigkeit zu verlieren kein Entrinnen mehr. Verständlich also, das Lügner ihre Lügen nur allzu gern als Wahrheit deklarieren. Aber was ist Wahrheit? Macht die selektive Wahrnehmung die Wahrheit beliebig? Es geht aber nicht nur um die Schilderungen bereits stattgefundener Ereignisse. Es geht…